Foto: Amac Garbe / www.amacgarbe.de

Jonas Greiner ist die Nachwuchshoffnung der ostdeutschen Comedy- und Kabarettszene. Der 23-jährige Thüringer ist seit etwa 3 Jahren auf den Bühnen Deutschlands unterwegs und inzwischen weit über seine Heimat hinaus bekannt. So war er bereits 2018 beim NDR Comedy Contest zu Gast und im Frühjahr 2019 bei der HumorZone-Gala in ARD und MDR zu sehen, wo er von Olaf Schubert als Newcomer des Jahres mit dem "Güldenen August" ausgezeichnet wurde.

Weiterhin war er bei "NightWash", beim "SWR3-Comedy-Festival", bei der "Greatnightshow" von Luke Mockridge (SAT.1), im "Vereinsheim Schwabing" (BR), bei "Stand-Up 3000" (Comedy Central), beim "MDR Osterfeuer 2020", in "Olafs Klub" (MDR), dem "Roast Battle" (Comedy Central) bei der St. Ingberter Pfanne (SR), beim Stuttgarter Besen (SWR) und beim Politischen Aschermittwoch (MDR) zu sehen. Im Herbst 2019 feierte sein Soloprogramm "In voller Länge" Premiere.

 
Greiner beschäftigt sich in seinem Solo-Debüt mit den Fragen, die einen jungen Mann in der heutigen Zeit umtreiben: "Was nützt mir dieses Abitur?", "Was soll bloß aus mir werden?", oder "Wer sind Sie und was machen Sie in meiner Wohnung?" Der mit 207 cm Körpergröße wohl größte Kabarettist Deutschlands nimmt seine Zuhörer mit auf eine Reise vom Hier und Jetzt und den Problemen unserer Zeit bis hin zur ganz großen Weltgeschichte. Dabei betrachtet er die Welt mit viel Ironie, manchmal spitz und manchmal frech. Jonas Greiner schafft es, Gesellschaftskritik und scharfsinnige Beobachtungen mit alltäglichen, lustigen Geschichten zu verknüpfen und liefert so eine erfrischende und einzigartige Kombination aus Inhalt und Humor - echtes Stand-Up-Kabarett sozusagen.

 

"Wie kann man mit erst 23 Jahren so verflucht gut und souverän sein, sowohl in der Wahl der Themen, der Beschreibung und Analyse von Zu- und Missständen wie in der Präsentation? Der Junge ist jetzt schon ganz groß - und das nicht nur wegen seiner Körperlänge von 2,07 Meter." - Saarbrücker Zeitung, 11.09.2020

 

"Diesen Namen sollte man sich merken, denn der sympathische 20-jährige hat nicht nur körperlich das Potenzial, ein Großer in der deutschen Kabarettszene zu werden." - Münchner Merkur, 19.03.2018

 

"In seinen Betrachtungen allerdings verbindet er überzeugend eine abgeklärte Reife ausgewogen mit vordergründigem Witz und hintergründigem Humor, wie es vielen seiner Berufskollegen auch nach vielen Bühnenjahren nicht gelingt." - Pegnitz-Zeitung, 09.10.2019 

 

"So ein Schauspieler." - Sportlehrer Richter, 10.09.2009

 

 

 

AUSZEICHNUNGEN:

 

"Güldener August" der HumorZone Dresden (2019)

Hamburger Comedy Pokal - 3. Platz (2020)

Magdeburger Vakuum (2020)

St. Prosper Kabarettpreis Erding (2018)

Wertheimer Affe (2019)

Jahressieger Frischfleischcomedy Düsseldorf (2019)